Zum Inhalt springen
Themenauswahl
Alle Themen
Dorfkern & Infrastruktur
Engagement & Soziales
Dorfgrün & Naherholung
Grundversorgung & Wertschöpfung
Amtsnews: Ländliche Entwicklung
Regierungsbezirk
Alle Regierungsbezirke
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Filtern
Wonach suchen Sie?

Zukunftswerkstatt mit Vorbild-Charakter

Erfolgreiche „Sag wAS“-Reihe in der ILE AOVE

Vier Personen stehen vor einer Pinnwand
Die Veranstaltung-Reihe "Sag wAS" hatte den Charakter einer Zukunftswerkstatt für Jugendliche in den AOVE-Gemeinden
© AOVE

Unter dem Motto „Gestalte die Zukunft deiner Heimat“ hat die AOVE in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit (KoJa) und dem Kreisjugendring (KJR) Amberg-Sulzbach ein Konzept für Jugendveranstaltungen entwickelt. Seitens der AOVE waren Katja Stiegler und Sabine Weber federführend. „Wir waren eine Art Pilot-Region, in allen neun AOVE-Kommunen wurden die Veranstaltungen durchgeführt“, blickt ILE-Managerin Katja Stiegler zurück. Mittlerweile ist das Konzept auch auf andere Kommunen im Landkreis erweitert worden. 

„Das Format richtet sich an junge Menschen zwischen 12 und 18 Jahren und verfolgt das Ziel, eine aktive Beteiligung zu ermöglichen, das kommunalpolitische Interesse zu wecken und eine aktive Jugendpolitik zu initiieren“, betont Stiegler. Die praktische Ausführung vor Ort wurde von den Jugendlichen mit großem Interesse angenommen. „In einer Veranstaltung waren sogar knapp 50 Prozent der Jugendlichen aus der betreffenden Altersklasse anwesend“, freut sich Stiegler. Eine prozentuale Besucherzahl, von der man bei Vereinsveranstaltungen, Bürgerversammlungen oder gar Sitzungen des Gemeinderats nur träumen kann.    
Zur Veranstaltung, die immer an einem Freitagabend ab 18 Uhr stattfand, wurden die jungen Menschen persönlich per Post eingeladen. Ein Moderator führte durch den Abend, Getränke und kleine Speisen standen kostenlos zur Verfügung. In drei Themenecken rund um Freizeit, Vereine, Infrastruktur wurden Ideen, Wünsche, Kritik und Anregungen der Teilnehmer zu ihrem Heimatort gesammelt. Neben einer kurzen Begrüßung war der betreffende Bürgermeister erst später aktiv, als es darum ging, zu den Vorschlägen der Jugendlichen konkrete Aussagen zu machen. „Wir sind wirklich begeistert von der Resonanz“, betont Stiegler – ein Gefühl, das sich auch bei den Verantwortlichen in den Kommunen festgesetzt hat und nun auch größere Kreise zieht. 

Konkrete Ergebnisse aus der „Sag wAS“-Reihe sind auch schon zu erkennen: Eine Kommune hat ein Jugendparlament fest etabliert, ein Bürgermeister hat sich mit einer kleinen Gruppe Jugendlicher getroffen, um Verbesserungen für den Basketballplatz vor Ort zu besprechen, in einer Kommune wurde ein Bücherschrank für Jugendliche eingerichtet und noch einiges mehr. In den neun AOVE-Kommunen wird mit der Reihe jetzt erst einmal pausiert – aber aus nachvollziehbaren Gründen. „Unsere Vorstellung ist es, die Reihe in etwa sechs Jahren zu wiederholen und dann eine neue Altersgruppe zu erreichen“, so Stiegler. 

Autor: Holger Stiegler, Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz 

Zurück